TSV Westerland

Aufruf zur Bürgermeisterwahl

Hans-Wilhelm HansenAm kommenden Sonntag wird in der Gemeinde Sylt der Bürgermeister neu gewählt. Aktiv an der Wahl teilnehmen dürfen alle Bürger ab 16 Jahren, die ihren Hauptwohnsitz in der Gemeinde Sylt haben. An Wahlen teilzunehmen ist zwar keine Pflicht, aber ein sehr hohes Gut und wesentliches Merkmal einer Demokratie.

Hans-Wilhelm Hansen, Vorsitzender des TSV Westerland, rät, von diesem Recht unbedingt auch Gebraucht zu machen: “Als Leiter der Verwaltung ist der Bürgermeister zwar kein politischer Entscheidungsträger, eigene Ideen und Visionen in die Politik zu tragen und deren Umsetzung vorzuschlagen, gehört aber durchaus zu seinem Betätigungsfeld.” Vor diesem Hintergrund rät der Vereinsvorsitzende auch, sich vor der Wahl gut über die Kandidaten zu informieren und genau zu schauen, wem die Stimme gegeben werden soll. 

“Jeder möge dann demjenigen Kandidaten seine Stimme geben, der überzeugend darlegen kann, die Interessen des Sportvereins nicht nur anzuhören, sondern auch für deren politische Umsetzung einzutreten”, rät Hansen. “Es kann doch wirklich kein besseres Gefühl für einen Verein geben, als es mit einem Verwaltungschef zu tun zu haben, der eine große Affinität für die Interessen des Sports hat.” Der Fokus des TSV Westerland liegt derzeit auf der Realisierung des Multiparks am Standort Sylt Stadion. 

Aber auch das aktuell sehr marode Stadion selbst muss ja bis zum Baubeginn des Multiparks dringend für den umfangreichen Leichtathletiksport genutzt und dafür in einen der Verkehrssicherungspflicht entsprechenden Zustand gebracht werden. Eine Alternative für das Sylt Stadion gibt es für die Leichtathletik im TSV Westerland definitiv nicht.

Das Vereins- und Jugendheim am Sjipwai ist zudem sehr in die Jahre gekommen und bedarf einiger Sanierungsmaßnahmen. “Auch da braucht es dringend Unterstützung, damit sich der Verein und die BIMA einander annähern, um zumindest ein längerfristiges Vertragsverhältnis zu erreichen”, erklärt der Vorsitzende. 

“Demjenigen Kandidaten, der überzeugend glaubhaft vermittelt, in diesen Problemfeldern gemeinsam mit der Politik Unterstützung leisten zu wollen und sich nach der Wahl auch daran messen zu lassen, möge der Wähler im sportlichen Geist seine Stimme geben” so die abschließende Bitte des Vorsitzenden.

Titelfoto: erika8213 via envato elements